Musik zwischen den Welten

Die Grundstimmung ist melancholisch bis dramatisch.

Der Blick auf die Gegenwart entlarvt die Aussichtslosigkeit der Zukunft In sinnüberfluteter Feinfühligkeit.

Immer auf der Suche nach dem geordneten Chaos, oder die Schönheit dort zu entdecken, wo man sie zuletzt erwartet.

Das Überleben sichern - die Wahrscheinlichkeit des Relativismus bis an die Grenze des überhaupt Wahrnehmbaren vorzudringen.

Als endliche Weite durch den Urkosmos des Seins zu reisen.

Die Gefühle, Gedanken oder Schönheit des Lebens annehmen und an sich zu respektieren.





Hörprobe:
Feel - 01:03 - 1MB


Kontakt:
info@noao.de